voriger Abschnitt   nächster Abschnitt   Bahnhofsliste   Karte   Legende   Startseite  

Neu und Änderungen in früheren Jahren

Unklarheiten
1997
2000
2005
2010
2015

Hier sind die bedeutsamsten Änderungen früherer Jahre im europäischen Autoreisezug-Angebot in Kurzform zusammengestellt. Ausführlichere Aufstellungen finden sich jeweils in eigenen Unterseiten beginnend mit Sommer 1997. Von dort führt der Weg hierher zurück über den Verweis "nach oben", der sich als zusätzlicher vorletzter Eintrag in der Kopfzeile befindet. Wenn sich Änderungen bei ganzjährig verkehrenden Zügen ergeben (haben), sind diese zum Teil nur einmal (Sommer oder Winter je nach erstem Zeitpunkt der Änderung) aufgeführt. Manchmal sind auch ähnliche Änderungen zweier aufeinanderfolgender Jahre in einem Absatz zusammengefaßt.

Die vollständigen historischen Fahrplandaten finden sich hier für Sommer 1999 und Winter 1999/2000,

Alle Strecken werden in beide Richtungen gefahren, soweit nicht anders angegeben. Grenzüberschreitende Strecken sind in der Regel nur einmal aufgeführt (meistens unter dem nördlicheren Land bzw. unter dem Land des Betreibers). Wenn hier die genannten Ortsnamen nur als Normaltext und nicht als Link (=Verweis) erscheinen, dann gibt es den jeweiligen Ort als Autoreisezug-Verladebahnhof überhaupt nicht mehr. (Oder er ist in der Textvorlage falsch geschrieben, so daß er bei der automatischen Link-Setzung nicht erkannt wird ;-)

Unklarheiten - Was sich nicht mehr (bzw. bislang nicht) eindeutig klären ließ:

Zagreb - Split wurde gelegentlich an mutmaßlich gut informierter Stelle genannt, jedoch vom Betreiber als solchem nur zögerlich bestätigt (und deswegen bis 2016 hier nur eingeschränkt dargestellt). Dies gilt sinngemäß für die Zeit seit 2011 für die Strecke Athina - Thessaloniki (wo zwar seit 2014 wieder eine Darstellung im Internet zu finden ist, die jedoch keine Aussage über die konkreten Verkehrstage macht).

Sommer 1997 (-> Langtext)

Deutschland: Ausgliederung der Autoreisezüge vom DB-Geschäftsbereich Fernverkehr in die neu gegründete DB Autozug GmbH - offiziell (einer Modeerscheinung dieser Zeit folgend) mit Großschreibung des Binnen-Z, worauf aber hier im Sinn einer flüssigeren Lesbarkeit verzichtet wird. In den Talgo-Zügen (seinerzeit Intercity-Night genannt) werden auch Liegewagen angeboten statt bisher nur Schlafwagen und Sitzplätze. Wegfall Köln - Niebüll / Westerland, statt dessen ab Sommer 1998 (bis Sommer 2007) eine neue Tagesverbindung ab Düsseldorf und Dortmund.

Frankreich - Italien: Neue Verbindungen Paris - Firenze und Calais - Rimini (ab 1998 statt dessen ebenfalls Firenze).

Finnland: Wegfall Helsinki - Moskau.

Italien: Neue Verbindungen nach Crotone und Lamezia.

Niederlande: Neue Verbindung 's-Hertogenbosch - Biasca (2001 ersetzt durch Bellinzona).

Österreich: Neue Verbindung Wien - Rijeka.

Winter 1997/98 (-> Langtext)

Belgien / Frankreich: von Bruxelles, Metz und Strasbourg nach Avignon und St. Raphaël ganzjährig (auch im Herbst / Winter) mindestens einmal pro Woche.

Deutschland: Die Tagesverbindung Berlin - Lehrte (seinerzeit Rollende Raststätte genannt) wird bis Dortmund verlängert und auch für Motorräder angeboten. Statt dessen im Sommer 1998 Wegfall der Nachtverbindung Berlin - Düsseldorf. Aber auch diese Tagesverbindung bröckelt in den Folgejahren immer weiter ab, um Ende 2000 komplett zu entfallen.

Spanien: Motorradmitnahme jetzt in allen Autoreisezügen ab Barcelona.

Sommer 1998 (-> Langtext)

Dänemark: Wegfall København - München.

Deutschland - Frankreich: neue Verbindungen Berlin / Stuttgart - Narbonne. Wegfall München - Avignon (kommt 1999 erneut, entfällt aber Ende 2000 wieder zu Gunsten von Stuttgart - Avignon). München - Narbonne nur noch einmal pro Woche (und das mittwochs statt am Wochenende). Neue Verbindungen nach St. Raphaël. Alle Verbindungen nach Biarritz entfallen.

Deutschland - Italien: Neue Verbindungen ab West- und Norddeutschland nach Rimini (nur 1998 und 1999). Neue Verbindungen von München nach Firenze (nur 1998 und 1999) und Napoli. Alle Verbindungen nach Alessandria und Bologna entfallen.

Schweiz: Neue Verbindungen (ohne Motorradmitnahme) Zürich - Lamezia / Villa S.Giovanni / Bari. Alle bisherigen Auslandsverbindungen (nach Narbonne und Napoli) entfallen.

Frankreich: Wegfall Marseille / Nice - Nantes.

Italien: Neue Verbindungen Torino - Foggia, Venezia - Villa S.Giovanni und Praha - Rimini. Alle Verbindungen nach Brindisi und teilweise Bari entfallen.

Österreich: Wien - Innsbruck neu auch als Nachtverbindung (bis Mai 2001). Wegfall Graz - Innsbruck.

Osteuropa: Wegfall Budapest - Beograd / Rijeka.

Winter 1998/99 (-> Langtext)

Deutschland: Für den Smart (und ab Sommer 1999 auch für Motorradgespanne) werden statt der Autopreise nur noch die Motorradpreise berechnet (die in den Folgejahren überdurchschnittlich stark angehoben werden). Nach Niebüll / Westerland auch über Weihnachten und Ostern (bis 2002/03) statt nur im Sommer. Wegfall Düsseldorf / Köln - Lörrach im Winter.

Deutschland - Ausland: Nach Narbonne ab West- und Norddeutschland ganzjähriger Betrieb (auch im Winter ca. alle drei Wochen). Die Ziele Brig und Chur werden ersetzt durch Landeck, Feldkirch (entfallen 2003 wieder) und Salzburg.

Finnland: Wegfall Tampere / Turku - Oulu.

Sommer 1999 (-> Langtext)

Der gesamte historische Fahrplan steht hier.

Belgien: Neue Verbindungen ab Bruxelles nach Nantes / Auray (Frankreich, entfällt 2000 wieder), Milano / Venezia / Livorno / Roma (Italien), und St. Maurice (Schweiz).

Deutschland: Neuer Abfahrtsbahnhof Bremen mit Verbindungen nach München und (bis Ende 2002) Narbonne. Neue Verbindung (bis Ende 2000) Hamburg - Stuttgart.

Deutschland - Ausland: Neue Verbindung Stuttgart - Avignon, Wegfall Hamburg - Avignon. Neue Verbindungen Hannover - Salzburg und Köln (Nachtzug) - Salzburg / Innsbruck, Wegfall Frankfurt - Salzburg (kommt in 2000 wieder). Neue Verbindungen (nur bis diesen einen Sommer) München - Bari und Stuttgart - Napoli.

(Süd-)Osteuropa: durch den Kosovo-Krieg entfallen die Züge von Ungarn / Österreich nach Skopje und Thessaloniki (diese kommen im Folgejahr wieder) ebenso wie die anderen Verbindungen mit bzw. über Beograd. Die geplante Verlegung des Abfahrtsbahnhofs Lébény (Ungarn) nach Villach (Österreich) für die Züge Richtung Griechenland / Türkei verschiebt sich dadurch ebenfalls auf 2000.

Tschechien / Slowakei: Neu entdeckte Verbindung Praha - Poprad Tatry. Wegfall Praha - Rimini.

Winter 1999/2000 (-> Langtext)

Der gesamte historische Fahrplan steht hier.

Belgien: Neue Verbindung (einen Winter lang) Bruxelles - Moutiers.

Deutschland - Ausland: Hannover - Salzburg auch im Winter, Wegfall Frankfurt - Innsbruck / Salzburg.

Frankreich: Wegfall Calais - Moutiers.

Schweiz: Inbetriebnahme der Vereina-Strecke (Tunnelverladung unter dem Flüelapaß).

zum Seitenanfang


Sommer 2000 (-> Langtext)

Belgien: In Bruxelles Verlegung Verladestelle Schaerbeek nach Denderleeuw.

Deutschland: Verladestelle Hannover wird nach Hildesheim verlegt. Neue Verladebahnhöfe in Rostock und Sassnitz mit Tagesverbindungen ab Dortmund und Nachtverbindungen ab Frankfurt / Stuttgart. Neue Verbindungen Bremen - Lörrach und (jetzt auch im Sommer) Hamburg / Hannover - Kempten.

Deutschland - Ausland: Neue Verbindungen Berlin - Bordeaux, Hamburg / Hannover - Innsbruck und Berlin - Livorno. Alle noch verbliebenen Verbindungen nach Siofok (Ungarn) entfallen.

Frankreich: Erhebliche Umstrukturierungen. Die Verbindungen ab Calais werden von der britischen SNCF-Niederlassung übernommen (und sind ab 2001 nicht mehr im SNCF-Gesamtkatalog aufgeführt). Alle Verbindungen nach Italien und Spanien sowie mehrere Verbindungen im Inland entfallen ganz oder werden stark reduziert. Lediglich ab Ostfrankreich bringt die Neuordnung des Angebots zunächst auch neue Verbindungen (beispielsweise nach Nice täglich außer samstags im Wechsel ab Strasbourg und Mulhouse), aber ein Jahr später kommt es auch dort zu größeren Streichungen bis hin zur kompletten Betriebseinstellung ab September 2001. Wiederaufnahme des Betriebs erst Ende Juni, abgesehen von sporadischem Restverkehr nach Narbonne im Frühjahr 2002 (aber ab 2003 gibt es auch diesen nicht mehr).

Großbritannien: Nach mehrjähriger Pause fahren wieder Autoreisezüge, und zwar von London nach Penzance (bis 2005).

Österreich: Wegfall Linz - Feldkirch.

Winter 2000/01 (-> Langtext)

Deutschland: Neue Verbindungen Bremen - Lörrach und Frankfurt - Salzburg. Wegfall Berlin - Salzburg / Villach.

Spanien: von Barcelona nach Südspanien wird der Fahrzeugtransport von Nachtzügen auf Tageszüge (mit Verladung trotzdem bereits am Vorabend) verlegt, so daß diese Verbindungen erheblich an Attraktivität verlieren (jedenfalls wenn man nicht am Start- bzw. Zielort wohnt). Dazu kommen ab Juni 2001 drastische Anhebungen der Fahrzeugpreise (und Anfang 2005 die gänzliche Schließung von Barcelona).

Sommer 2001 (-> Langtext)

Deutschland - Frankreich: alle Verbindungen nach Nantes entfallen.

Frankreich: Neue Verbindungen Paris - Genève (Ersatz für Paris - St. Gervais, auch zeitweise im Winter) und Genève - Nantes / Auray (nur im Sommer). Wegfall Toulouse - Nice.

Winter 2001/02 (-> Langtext)

Deutschland: Nach Narbonne jeden Sonntag hin und Montag zurück von West- und Norddeutschland.

Portugal: Wegfall mehrerer Verbindungen von Lisboa in den Norden des Landes, verglichen mit ähnlichen Ländern bleibt das Angebot aber immer noch sehr dicht.

Sommer 2002 (-> Langtext)

Frankreich: außerhalb der Sommerferien und außerhalb von Paris weitere größere Angebotseinschränkungen. Schließung der SNCF-Verkaufsstellen von Rail Europe in Frankfurt und Bern.

Österreich / Osteuropa: Wiederaufnahme Katowice - Gdynia (entfällt 2003 erneut). Neue Verbindungen Wien - Firenze und Bratislava - Split. Erheblich mehr Züge auf den Strecken Praha - Poprad Tatry und Villach - Edirne. Wiederaufnahme des jugoslawischen Binnenverkehrs.

Winter 2002/03 (-> Langtext)

Deutschland: der Bahnhof Köln wird (anläßlich der Schnellfahrstrecke nach Frankfurt) umgebaut, dadurch Verlegung vieler Auslandsverbindungen nach Düsseldorf bzw. Dortmund (und ab Herbst 2003 Komplettverlegung nach Troisdorf). Neue Verbindung Hamburg - Salzburg. Wegfall mehrerer Winterverbindungen nach Österreich und Italien.

Finnland: Wegfall Helsinki - Kontiomäki.

Italien: Wegfall der nur um Ostern fahrenden Saisonverstärkungszüge. Einige Züge werden zu anderen Zielbahnhöfen umgeleitet bzw. fahren nicht mehr täglich.

Niederlande: Gänzliche Einstellung des Autoreisezugverkehrs Ende Oktober 2002 (teilweise Wiederaufnahme im Sommer 2004).

Sommer 2003 (-> Langtext)

Belgien: Drastische Reduzierung des Angebots. Gänzliche Einstellung des Autoreisezugverkehrs Ende September 2003.

Deutschland: Nachtverbindung Düsseldorf - München entfällt (kommt Sommer 2004 wieder), dafür Tagesverbindung täglich. Wegfall Dortmund - Sassnitz. Wegfall Lörrach (Tagesverbindungen) und Kempten. Änderungen bei Auslandsverbindungen nach Salzburg, Innsbruck, Verona, Livorno, Avignon und Narbonne.

Frankreich: neue Verbindung Calais - Bordeaux / Biarritz (einen Sommer lang). Wegfall Lyon - Bordeaux.

Italien: Änderungen ab Milano und Firenze.

Österreich: Ausweitung Wien - Villach.

Osteuropa: neue Verbindungen Praha / Zagreb - Split.

Winter 2003/04 (-> Langtext)

Deutschland: Wegfall Berlin - Lörrach (kommt Ende 2004 wieder), Berlin - Narbonne und (im Winter) Düsseldorf / Köln - Lindau. Wegfall der Verbindungen nach Feldkirch, Landeck, Schwarzach-St. Veit und teilweise Villach. Wiederaufnahme Frankfurt - Villach / Bolzano. Neue Verbindungen unter österreichischer Betriebsführung Wien - Berlin / Hamburg / Düsseldorf .

Italien: Ganzjahresbetrieb mehrerer Strecken ab Bologna und Torino.

Osteuropa: Neue Verbindung Praha - Košice.

Spanien: Winterpause (nur 2003/04) Barcelona - A Coruña / Vigo.

Sommer 2004 (-> Langtext)

Niederlande: Wiederaufnahme auf privatgesellschaftlicher Basis 's-Hertogenbosch - Avignon / Bologna (zeitweise auch nach Narbonne / Villach).

Deutschland: Neue Schlafwagen. Wiederaufnahme Nachtzug Düsseldorf - München. Neue Sommerverbindungen nach Innsbruck statt Salzburg. Nach Frankreich rigorose Angebotseinschränkungen: es bleiben lediglich noch einige Strecken aus West- / Norddeutschland nach Narbonne, Avignon und St. Raphaël (Wegfall aller Verbindungen nach Bordeaux). Neue Verbindung Hildesheim - Livorno. Wegfall Hildesheim - Verona, Frankfurt - Bolzano und München - Napoli. Auf vielen noch weiterbestehenden Verbindungen deutlich weniger wöchentliche Verkehrstage. (Im Sommer 2005 wird ein kleinerer Teil der hier gestrichenen Auslandsverbindungen wieder aufgenommen).

Frankreich: Verlegung der Verladestelle in Strasbourg. Wegfall einiger Verbindungen ab Calais.

Italien: Wegfall Milano - Crotone.

Österreich / Osteuropa: neue Verbindungen Wien - Split / Edirne (letzteres entfällt 2006 wieder). Wegfall Villach - Svilengrad. Keine Motorradmitnahme Villach - Edirne / Thessaloniki (wird ab 2005 wieder zugelassen). Neue Verbindungen Brno - Split und Praha - Košice.

Winter 2004/05 (-> Langtext)

Deutschland: Online-Buchungsmöglichkeit bei DB Autozug, Sonderpreise für Schnellbucher und Last-Minute-Buchungen, Preissenkung um 10%, dafür Wegfall des Rückfahrtrabatts. Wiederaufnahme Dortmund - Narbonne. Wegfall Frankfurt - Bolzano. Änderungen nach Villach.

Größere Auto-Maximalhöhen von Deutschland nach Bolzano und Verona sowie auf innerfranzösischen Strecken ab Paris (ab 2008 auch zwischen Deutschland und Frankreich).

Italien: Motorradmitnahme wird (nach einem Pilotprojekt im August 2004) ab Februar 2005 generell zugelassen.

Österreich: Zusätzliche Züge Wien - Villach und Innsbruck - Wien.

Osteuropa: Gdynia - Zakopane entfällt. Beograd - Bar  fährt ganzjährig und täglich. Subotica / Novi Sad - Podgorica entfällt.

zum Seitenanfang


Sommer 2005 (-> Langtext)

Deutschland: neue Verbindungen nach Rijeka in Kroatien (entfällt Ende 2007 wieder).

Österreich: neue Verbindung Wien - Roma.

Osteuropa: Wiederaufnahme Villach - Skopje (entfällt aber 2006 erneut, dafür 2007 neue Verbindung Villach - Niš).

Winter 2005/06 (-> Langtext)

Spanien und Portugal: etappenweise Einstellung des Autoreisezugverkehrs ab Anfang 2006 (bereits ein Jahr früher ab 10. Jan. 2005 entfallen alle Verbindungen ab Barcelona), gänzliche Einstellung ab Oktober 2006.

Sommer 2006 (-> Langtext)

Frankreich: Neue Verbindung Genève - Biarritz (bis Ende 2009).

Osteuropa: Praha / Brno - Split entfällt (nachdem 2005 schon Bratislava - Split entfallen war); Wiederaufnahme ab Praha 2007 (erneuter Wegfall Ende 2009). Neue Verbindung Niš - Edirne (nur 2006, entfällt danach wieder).

Winter 2006/07 (-> Langtext)

Deutschland: Änderungen betreffen die Strecken ab Berlin bzw. nach Salzburg.

Österreich: Wien - Düsseldorf in der Nebensaison nicht mehr täglich. Wien - Schwarzach-St. Veit entfällt.

Finnland: Wegfall Helsinki - Kemijärvi (Wiederaufnahme im Winter 2007/08).

Sommer 2007 (-> Langtext)

Deutschland: alle Verbindungen ab Dortmund und Bremen sowie alle innerdeutschen Tageszüge entfallen. Darüber hinaus entfällt München - Rimini / Ancona (letzteres erst 2006 eingeführt), Berlin - Innsbruck und Frankfurt - Avignon. Neue Verbindung Hildesheim - Narbonne. Die verbleibenden Auslandsverbindungen fahren zumeist durchgehend von Anfang April bis Ende Oktober (statt bisher teilweise kürzer).

Winter 2007/08 (-> Langtext)

Deutschland: nach Narbonne von November bis Februar nur noch alle zwei Wochen.

Sommer 2008 (-> Langtext)

Deutschland: Einzelplätze im Liegewagen (statt auch als Vierer-) nur noch als Fünferbelegung und ohne ausdrückliches Motorradfahrerabteil. Wegfall sämtlicher Verbindungen von bzw. nach Westerland, Niebüll, Rostock, Sassnitz, Kornwestheim (Stuttgart), Troisdorf (Köln), Livorno, Napoli, St. Raphaël, Rijeka. Neue Verbindungen nach Alessandria.

Österreich: Wien - Ancona / Venezia entfällt. Ab Salzburg: Wegfall Hamburg, Hildesheim, Narbonne (und 2009 kompletter Wegfall)

Schweiz: gänzliche Einstellung des Autoreisezugbetriebs ab Zürich.

Frankreich: neues auslastungsabhängiges Preissystem (ab Herbst 2007 für Personenfahrpeise, ab Mai 2008 auch für die Fahrzeugbeförderung). Ab Januar 2008 auch unbegleiteter Fahrzeugtransport.

Niederlande: neue Verbindung nach Livorno.

Italien: Brunico - Roma entfällt.

(Süd-)Osteuropa: Villach - Niš entfällt. Neu( entdeckt)e Verbindungen Subotica / Novi Sad - Podgorica.

Winter 2008/09 (-> Langtext)

Deutschland (DB Autozug): Bündelung der bisherigen Sondertarife im Autozug-Spezial. Neue Verbindungen nach Schwarzach-St. Veit (statt bisher nach Salzburg / Villach).

Österreich: Wien - Düsseldorf / Salzburg entfällt. ( Wien - Düsseldorf kommt wieder im April 2015.)

Osteuropa: Praha - Košice auch tagsüber.

Sommer 2009 (-> Langtext)

Deutschland: neue Verbindungen nach Triest. Wegfall Frankfurt - Verona.

Frankreich: Wegfall aller Verbindungen ab Tarbes und Mulhouse.

Italien: Torino - Foggia entfällt.

(Süd-)Osteuropa: Villach - Thessaloniki entfällt.

Winter 2009/10 (-> Langtext)

Deutschland: Außerdienststellung der Talgo-Zuggarnituren (Ersatz durch "konventionelle" Schlafwagen).

Finnland: neue Doppelstock-Schlafwagen, Entkopplung der Preisstufen.

zum Seitenanfang


Sommer 2010 (-> Langtext)

Niederlande: neue Verbindungen nach St. Raphaël und Alessandria (ersetzt Bologna).

Frankreich: sämtliche innerfranzösischen Verbindungen abseits von Paris entfallen (2010 fahren noch einige wenige, Ende 2010 ist endgültig Schluß), außerdem entfällt Paris - Genève. Buchungs(anfrage)möglichkeit per Internet. Auto-Abholung / Zustellung im Raum Paris (ab 2012 auch an Zielbahnhöfen) an der Haustür möglich.

Italien: Wegfall diverser Verbindungen nach Kalabrien und Sizilien.

Österreich: Wien - Berlin / Koper / Rijeka / Split entfällt.

Osteuropa: Praha - Split entfällt.

Winter 2010/11 (-> Langtext)

In Griechenland ist anläßlich der Krise die Lage unklar. Der (zumindest zeitweise) Wegfall aller Autoreisezug-Verbindungen ist anzunehmen.

Sommer 2011 (-> Langtext)

Bei der SNCF (Frankreich) ist der gesamte Buchungsvorgang auch online möglich.

In Finnland fahren die Züge nach Kemijärvi und zeitweise Kolari täglich (wird 2012 wieder auf den vorherigen Umfang zurückgenommen).

Winter 2011/12 (-> Langtext)

Im Winter von Deutschland nach Alessandria (Norditalien) alle 2 Wochen wie nach Narbonne (entfällt wieder ab Ende 2013 bzw. fährt dann nur noch im Sommer).

Sommer 2012 (-> Langtext)

Deutschland - Bolzano fährt wegen Bauarbeiten zumeist nur bis Innsbruck, in 2013 wieder normal, ab Ende 2013 wieder nur bis Innsbruck.

Winter 2012/13 (-> Langtext)

Berlin verliert sämtliche Verbindungen außer derjenigen nach München (diese gibt es noch bis Ende 2015, dabei ab Anfang 2014 per Lkw).

Alle Verbindungen nach Schwarzach-St. Veit entfallen.

Sommer 2013 (-> Langtext)

Alle Verbindungen nach Triest und Verona entfallen.

Winter 2013/14 (-> Langtext)

Die DB Autozug GmbH wird als eigenständige Firma aufgelöst (der Weiterbetrieb erfolgt im "allgemeinen" DB-Fernverkehr).

Sommer 2014 (-> Langtext)

Berlin / Düsseldorf - München: die Fahrzeugbeförderung erfolgt per Lkw (statt per Zug) und wird Ende 2015 gänzlich eingestellt.
Siehe dazu auch den Kommentar und Erfahrungsbericht.

Neue Verbindung Wien - Verona.

In Österreich entfallen die meisten Tagesverbindungen (lediglich Wien - Feldkirch / Innsbruck fährt noch bis Ende 2014).

Slowakei: Neue Verbindung Bratislava - Humenné (ab 2015 auch Praha - Humenné).

Winter 2014/15 (-> Langtext)

Alle Verbindungen nach Innsbruck entfallen.

zum Seitenanfang


Sommer 2015 (-> Langtext)

Alle DB-Verbindungen von Deutschland nach Österreich und Frankreich entfallen.

Alle Verbindungen ab Hildesheim entfallen.

Wien - Düsseldorf fährt wieder (nach der Pause seit Ende 2008) ab April 2015.

's-Hertogenbosch entfällt, (dafür als teilweiser Ersatz:)

Der "private" Betreiber Euro-Express fährt einige Verbindungen ab Düsseldorf (dieses Jahr nur 2 Monate lang, in späteren Jahren länger und zu weiteren Zielen).

Winter 2015/16 (-> Langtext)

Serbien: Beograd - Podgorica entfällt.

Slowakei: Buchung über Internet wird eingeführt.

Finnland: Turku - Kolari entfällt.

Sommer 2016 (-> Langtext)

DB: es fährt nur noch Hamburg - Lörrach / München.

Frankreich: im Winter nur noch bis Marseille (nicht mehr Toulon / St. Raphaël / Nice - diese kommen 2017 wieder).

Winter 2016/17 (-> Langtext) - zurück von dort mit "voriger Abschnitt" -

Ende 2016 gibt die DB sämtliche Autoreisezüge (und Nachtzüge) auf. Die noch verbliebenen Verbindungen Hamburg - Lörrach / München werden teilweise von den "privaten" Betreibern BTE und UEx übernommen.

Neue ÖBB-Verbindungen Hamburg / Düsseldorf - Innsbruck.

Sommer 2017 (-> Langtext) - zurück von dort mit "voriger Abschnitt" über Winter 2016/17 -

Euro-Express: neue Verbindung Düsseldorf - Livorno.

Urlaubs-Express ("privater" Betreiber): neue Verbindungen Hamburg - Lörrach / München / Verona / Villach.

zum Seitenanfang


© 1999-2017 by webmaster@autoreisezuege.org - letzte Änderung 09. Mai 2017, 23:27:40